Ein Tag im Schlaraffenland

Wer liebt sie nicht? Die schmackhaften Kunstwerke aus der Backstube, die man sich ganz leicht auf der Zunge vergehen lassen kann. Vor allem in der Weihnachtszeit nehmen die „süssen Sünden“ eine wichtige Rolle ein.

In Nuglar besuchten wir Anita, die leidenschaftliche Konditorin, welche Kuchen und Torten in allen Formen und Farben in der Backstube im Untergeschoss ihres Hauses aus dem Ofen zaubert. Hier bot sich die perfekte Gelegenheit, eine Anyway-Torte herstellen zu lassen.

In einem Interview verrät Anita uns einige Einzelheiten über sie und ihre Leidenschaft. Sie vertreibt ihre Zeit jedoch nicht nur mit dem Backen, nebenbei ist sie noch Hausfrau und Mutter eines 1-jährigen Kindes. Ihre Konditorei trägt den Namen Goldinis. “Dieser Name steht schon lange fest”, verriet sie uns schmunzelnd, denn sie wurde schon als Jugendliche immer Goldinis genannt. Inspirieren lässt sie sich vom typischen amerikanischen Kitsch, “den finde ich ganz toll”, erzählt sie uns verlegen.

Nach einem langen, spannenden Backprozess kamen wir zum Ergebnis einer winterlich geschmückten Kalorienbombe, welche wir noch am selben Tag vernaschten (ohne dabei Herrn Serena ein Stück abzutreten…).

syf, mes, sib

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: